Fangfragen beim Bewerbungsgespräch – So will man dich aus der Reserve locken

Dass du beim Bewerbungsgespräch auf gewisse Fragen vorbereitet sein musst, ist klar. Aber was antworten, wenn der Personaler wissen will, ob du eher Anführer oder Ausführer bist? Ob du lieber Kettenkarussell als Achterbahn fährst? Oder wie viele Elefanten es in Deutschland gibt? Redakteur Leo hat zusammen mit Job- und Karrierecoachin Ellen Brauner aus Nüsttal in der aktuellen move36-Ausgabe ein paar Herangehensweisen an bestimmte Fragen zusammen gestellt.

Job- und Karrierecoachin Ellen Brauner aus Nüsttal

Auf Fragen nach deiner Motivation oder deinen Kenntnissen zu deinem neuen Arbeitgeber kannst du dich im Vorfeld gut vorbereiten. Aber auf besonders raffinierte Fragen fällt die Antwort schwer. Oftmals ist es sogar unmöglich, diese zu wissen. Die Rede ist von sogenannten Fangfragen. „Meist zielen sogenannte Fangfragen darauf ab, ob ein Bewerber sich verunsichern lässt oder in der Lage ist, querzudenken. Wer sich hierbei souverän präsentiert, kann deutlich punkten. Es geht nicht um Bösartigkeit oder Ähnliches, sondern darum, das Gegenüber – also dich – kennenzulernen und ein bisschen aus der Reserve zu locken“, weiß Job- und Karrierecoachin Ellen Brauner.

-Was können Sie mit einem Bleistift machen – außer Schreiben? Hier möchte der Personaler deine Spontanität testen. Also nicht schwitzen, sondern kurz und ruhig nachdenken. Mögliche Antworten: bei Präsentationen als Zeigestab verwenden oder Mädels könnten sich damit eine Hochsteckfrisur basteln.

-Wenn Sie nicht arbeiten müssten, was würden Sie stattdessen tun? Hierbei geht es darum, mehr über deine Interessen und Werte zu erfahren. Frag dich deshalb: Was ist mir wichtig? Wofür setze ich mich ein? Was fasziniert mich und wofür brenne ich?

-Meinen Sie nicht, dass es gesünder wäre, ein paar Kilo abzunehmen? Die Frage ist reine Provokation. Du solltest sie zunächst souverän hinterfragen: „Meinen Sie diese Frage ernst?“ Sollte der Personaler mit ja antworten, frage dich, ob du wirklich in einem Unternehmen tätig sein willst, das derartige Einstellungskriterien an den Tag legt. Solche und ähnliche Fragen musst du nicht beantworten. Beleidigende Kommentare musst du dir nicht gefallen lassen.

-Ein Pinguin mit einem Sombrero kommt in den Raum? Was sagt er zu Ihnen und was tut er? Die Frage ist absoluter Schwachsinn. Das weiß dein Gegenüber auch. Sie soll dich etwas auflockern. Deine Antwort liefert dem Personaler Informationen über dich, denn auf Fragen dieser Art kannst du dich nicht vorbereiten. Du kannst bei deiner Antwort kreativ sein, solltest aber nicht zu weit ausholen und die Frage nicht komplett ins Lächerliche ziehen.


Den gesamten Text und weitere Fangfragen findest du in der aktuellen Ausgabe.

 

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: