Love, Peace und Harmony: Die thüringische Rhön ist seit vergangenem Wochenende Schauplatz eines Welttreffens der Rainbow Family – dem World Peace Gathering Germany 2018. Hippies aus aller Welt versammeln sich bis zum nächsten Neumond Anfang September auf der Hohen Geba, nur etwa eine Stunde mit dem Auto von Fulda entfernt. Es lohnt sich, vorbeizuschauen. Und sei es nur für ein paar Stunden.

Es ist windig heute. Ein Duft weht vorbei. Ein Gemisch aus Essen, Curry vielleicht, und Feuer. Das Plateau der Hohen Geba ist schon zu sehen. Jedes Wochenende tummeln sich dort Touristen, die die einzigartige Landschaft genießen und sich bei Kaffee und Kuchen im Gastronomiebetrieb stärken.

Seit letzter Woche gibt’s hier noch mehr zu sehen. Schilder auf dem Weg weisen darauf hin. „Welcome Home“, steht auf einem. Es ist in bunten Farben bemalt. Wenige Schritte weiter der gleiche Schriftzug aus zusammengebastelten Buchstaben auf der Wiese. Home? Wohnt hier jemand?

Ein paar Meter weiter beantwortet sich die Frage. Zelte werden unterhalb des Plateaus sichtbar – normale und Tipis. Eine bunte Fahne hängt an einer Stange, die aus einem größeren Bau aus Planen herausragt. Sie bewegt sich im Wind. Ein paar Menschen sind dort unterwegs, von weitem noch ganz klein.

Barfuß und mit positiven Absichten

Geht man näher ran, zeigt sich, was sie da tun. Einige rühren in riesigen Töpfen, aus denen Rauch aufsteigt. Andere schleppen Wasser. Zwei Mädels sitzen auf einer Decke und spielen auf einem flötenartigen Instrument eine Melodie, die zum Tanzen einlädt.

Weiter unten auf der Wiese sitzt eine nackte Frau an einem Feuer und befestigt Wollfäden an einem Gezweige. Damit es sich nicht ausbreitet, befindet sich das Feuer in einer Kuhle in der Erde. Die Erde selbst ist als Kreis rund um die Stelle ausgelegt worden. Betreten werden darf dieser nur barfuß und mit positiven Absichten, erklärt die Dame in der Mitte.

Schon wenig später werden sich hier alle Teilnehmer des Rainbow Gatherings zum Food Circle zusammenfinden und gemeinsam essen, eine von zwei Mahlzeiten an diesem Tag. Anschließend wird musiziert, getanzt und genossen. Auch Nicht-Hippies sind bei der Zusammenkunft der Rainbow Family willkommen, wenn sie elektrische Geräte und ihr Auto zuhause lassen. Denn Hintergrund ist die Rückführung zur Natur. Und der Weltfrieden.

Was ist ein Rainbow Gathering?

“Jedes Jahr hält unsere weitverzweigte Familie weltweit an vielen Plätzen Treffen der Stämme ab, ein völlig freies, unkommerzielles Teilen unseres Lebens und unserer Herzen in der Kathedrale der Natur”, heißt es auf der Webseite der Rainbow Family. Die Zusammenkünfte finden auf Landes- oder kontinentaler Ebene statt. Außerdem gibt es weltweite Treffen wie das auf der Geba.

Jeder, der sich mit den Prinzipien der Gruppe identifizieren kann oder auch einfach nur neugierig ist, darf dabei sein. Jeder Teilnehmer trägt zum Zusammenleben bei, indem er sich einer Aufgabe annimmt wie Holzhacken oder Essen vorbereiten.

Warum findet das Welttreffen auf der Hohen Geba statt?

Hier waren zur Zeit des Kalten Kriegs Russen stationiert. Unweit des heutigen Touristenpunkts befand sich die Grenze. So passt die Örtlichkeit gut zu der Zusammenkunft für den Weltfrieden.

Schon 2011 und 2005 fanden hier Treffen der Rainbow Family statt. Das jetzige ist das bisher größte in der Rhön.

Wie lange sind die Hippies noch da?

Offiziell noch bis zum Neumond am 9. September. Beim Rhönkanal ist aber vom 22. September die Rede.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.