Es wird gemalert, renoviert, erneuert: Die Initiative Welcome In! hat einen neuen Raum gefunden. Am Rosengarten 10 entsteht das Welcome In! Studio, eine neue Location für viele spannende Projekte für ein harmonisches Miteinander in Fulda.

Im April rief der Verein Welcome In! Fulda zu einer großen Crowdfundingaktion auf. Das Ziel: den Deutschen Integrationspreis nach Fulda holen. Der Weg: eine neue Location für interkulturelle Begegnungen. Denn die Räume im Welcome In Wohnzimmer in der Robert-Kircher-Straße werden langsam eng für all die Aktionen, die die inzwischen über 100 Ehrenamtlichen, die sich für ein harmonisches Miteinander der Kulturen in Fulda engagieren, auf die Beine stellen.

Nachdem die erste Hürde auf dem Weg zum Integrationspreis, die Crowdfundingphase, mit Unterstützung von 615 Spendern ein Riesenerfolg war und die Initiative nun im Finale des Wettbewerbs steht, konnte sie sich auch auf die Suche nach diesem neuen Raum machen. “Das Wohnzimmer ist nicht mehr groß genug, was natürlich ein wunderschönes Zeichen ist”, erklärt Projektleiter Jochen Schiersch. Bisher hat das Team nur ein winziges Büro, das für Seminare, Sprachkurse und Beratungen herhalten muss. Wirkliche Arbeitsplätze für die inzwischen hauptamtlichen Mitarbeiter gibt es keine. Einen Ort, wo die jüngsten Gäste in Ruhe spielen können, auch nicht.

Die neue Location entsteht

Ihr Domizil für das Welcome In! Studio fand der Verein direkt in der Nachbarschaft. In den vergangenen Wochen wurde am Rosengarten 10 geplant und renoviert. Andi Raschendorfer stellte am Mittwoch die Pläne vor. Ein großer Raum für Seminare und Teammeetings soll in der ehemaligen Ladenfläche entstehen. Im hinteren Teil ist ein Büro mit Mitarbeiterplätzen, ein Stuhllager und sogar eine barrierefreie Toilette geplant. Und im Keller entsteht das neue Schmuckstück des Vereins: ein Medienstudio mit Videoschnittplatz und Greenscreen. Hier sollen künftig in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal Fulda, der den Verein von Beginn an intensiv unterstützt, coole Videobeiträge entstehen.

Welcome In! Fulda

Andi Raschendorfer stellt den Bauplan vor. Foto: Mariana Friedrich

Helfende Hände lassen nicht lange auf sich warten. “Ein Gast, der schon öfter bei uns war, kam die Tage hier vorbei und hat gesehen, dass wir renovieren”, erzählt Jochen. “Er sagte: ‘Ihr wisst, dass ich Malermeister bin, oder?’ Ohne weitere Diskussion fuhr er nach Hause, holte seine Ausrüstung und hat hier mit uns den ganzen Raum gemalert. Sowas ist unbeschreiblich.”

Ab 1. August sollen die ersten Kurse im Studio stattfinden können, obwohl noch viel zu tun ist. Einige Highlights stehen schon jetzt fest im Terminkalender. Zum Beispiel soll es ab Oktober einen Medienworkshop in Zusammenarbeit mit dem Offenen Kanal geben, bei dem zehn Teilnehmer die Möglichkeit erhalten, Grundlagen der Video- und Fotogestaltung zu lernen. Rolf Strohmann vom OK stellte das Programm vor, das bereits vollgepackt mit spannenden Kursen ist. Bewerbungen werden ab sofort entgegengenommen. “Ich freu’ mich drauf”, sagt der Medienprofi.

Welcome In! Fulda

Foto: Mariana Friedrich

Martina Fuchs von der Initiative für künstlerische Lebensgestaltung hat sich ebenfalls ein kreatives Projekt überlegt. Unter dem Titel “So wollen wir leben” findet vom 4. bis 6. September ein Kreativwettbewerb zum 5. Hessischen Nachhaltigkeitstag statt.

Und auch das Kinderzimmer soll Realität werden. Wer Lust darauf hat, diesen neuen Raum für junge Fuldaer zum Leben zu erwecken, den lädt Organisatorin Dunja el Mawla zum ersten Planungstreffen am 1. August um 10 Uhr ins Wohnzimmer ein.

Welchen Wert der Verein sich in den vergangenen Jahren für die Barockstadt erarbeitet hat, fasste Vereinsmitglied Ali abschließend zusammen und lädt jeden ein, einfach mal vorbeizukommen. “Je mehr Leute mitmachen, desto besser wird das Projekt.”

Und wie geht es beim Rennen um den Deutschen Integrationspreis weiter? “Wir müssen jetzt die Bewerbung für die finale Phase fertigmachen. Noch sind 25 andere Initiativen im Rennen. Eine Jury wählt davon sieben aus, die dann besucht werden”, erklärt Jochen. Also weiter fleißig Daumen drücken.

Das ist das Wohnzimmer von Welcome In

In den vergangenen Jahren hat das Team von Welcome In schon mit so manchem Projekt in der Fuldaer Innenstadt für Wirbel gesorgt. Hier arbeiten Geflüchtete, Zugezogene und hier aufgewachsene Menschen Hand in Hand, um einen tollen Begegnungsort in der Stadt zu schaffen. Du willst mitmachen? Schreib eine Mail an das Wohnzimmer-Team oder schau während der Öffnungszeiten (Di bis Do: 16 bis 20 Uhr, Fr und Sa: 16 bis 21 Uhr, So: Frauenzeit von 13.30 bis 16 Uhr) vorbei.

Integration mitten in der Stadt

Das Wohnzimmer hat eine Bleibe

Flüchtlingshilfe: Welcome In möchte ein Netzwerk aufbauen

Ein Straßenfest mit Überraschungsgast: Die Eröffnung des Wohnzimmers

Was die Initiative Welcome In mit der “Spende” der Neonazis vor hat

Mehr Platz für Welcome In: Die Initiative bewirbt sich um den Deutschen Integrationspreis

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.