2050. In genau 33 Jahren soll Hessen klimaneutral sein. Das bedeutet nicht nur, dass unser Strom zu großen Teilen aus erneuerbaren Quellen kommen soll. Ein großer Faktor in diesem Plan ist der Straßenverkehr. Doch um mit E-Autos durch die Innenstädte zu düsen, braucht es E-Tankstellen. In Petersberg gibt es jetzt eine neue.

Energiewende, das heißt, dass unsere Heizungen kein Öl mehr verbrauchen, dass unsere Autos keine schädlichen Abgase mehr auspusten und dass wir uns generell bewusster werden, wofür wir Energie brauchen. Bereits 2025 sollen 40 Prozent weniger Treibhausgase über hessischem Land ausgestoßen werden. Ein großes Ziel, für das es nicht reicht, ein paar Windräder aufzubauen. Denn damit ein Land wie Hessen klimaneutral werden kann, muss der Verbrauch der Städte, die nur wenig eigene Energie erzeugen können, durch ländliche Regionen ausgeglichen werden.

Doch noch sieht es in Deutschland dürftig aus mit der E-Tankstellen-Dichte. Während in Norwegen auf 100.000 Einwohner 185 solcher grüner Zapfsäulen kommen, müssen sich 100.000 Deutsche 25 E-Tankstellen teilen. In Fulda allerdings tut sich einiges. Das Landratsamt hat nicht nur für seine eigenen E-Flitzer, sondern für jedermann eine E-Tankstelle, im Parkhaus am Uniplatz, und auch bei der RhönEnergie gibt es Strom. “Für Elektroautos haben wir 19 Ladesäulen mit je zwei Ladepunkten im Landkreis Fulda installiert,” erklärt die Pressestelle der RhönEnergie. “An unseren Ladesäulen gibt es ausschließlich Ökostrom, so dass die Fahrt im Elektrofahrzeug klimaschonend funktioniert.”

Auch am Klinikum sollen in absehbarer Zeit Ladestationen installiert werden. “Mit Abschluss der Bauarbeiten am Neubau werden zusätzliche Parkplätze entstehen. Im Fuhrpark des Klinikums wird übrigens seit mehr als zwei Jahren das Hausmeister-Fahrzeug voll-elektrisch betrieben”, erklärt Barbara Froese, Sprecherin des Klinikums, gegenüber der “Fuldaer Zeitung”.

Eine weitere E-Tankstelle

Gerade hat in Petersberg eine neue grüne Stromquelle für Autos eröffnet, und zwar auf dem Gelände des Hyundai-Autohauses Weber & Diel. Mit dem Ioniq hat das Autohaus ein E-Auto im Sortiment und stellt daher auch die passende Stromtankstelle in Kooperation mit EnBW auf, die nicht nur für Kunden, sondern für jedermann nutzbar ist. “Mit dem Angebot kommt eben auch die Verpflichtung, das Servicenetz mit auszubauen”, erklärt Gesellschafter Bernd Diel. Das sei selbstverständlich. Seit wenigen Wochen ist die grün gestaltete Tankstelle im Betrieb und bietet Strom für zwei Fahrzeuge mit Typ2-Anschluss (22 kw). Eine Schnellladestation sei aber durchaus auch denkbar, wenn das Angebot intensiver genutzt werde, fügt Diel hinzu.

Wo es bereits E-Tankstellen gibt, kannst du auf der Karte sehen. Wenn du noch weitere E-Tankstellen in der Region kennst, ergänzen wir sie gern.

Fulda

Abwasserverband, Langebrückenstraße 46
Q-Park, Universitätsplatz 4
Autohaus Enders, Kohlhäuser Straße 47
Landratsamt, Wörthstraße 15
Ford Sorg, Kreuzbergstraße 44

Künzell

Rathaus, Unterer Ortsweg 19

Petersberg

Autohaus Weber+Diel, Dr.-Raabe-Straße 4

Eichenzell

Rathaus, Turmstraße 10

Eurorastpark, Rhönhof 1

Gersfeld

Rhön Infozentrum,Wasserkuppe
Stadtzentrum, Hans-Gutmann-Str. 10

Uttrichshausen

Autobahnraststätte U.-Westcolumn width=”1/2″]

Schlüchtern

Autobahnrastplatz Distelrasen

Stadthalle, Schlossstraße 13

Steinau a. d. Straße

Brüder-Grimm-Straße 101

Bad Soden-Salmünster

Bahnhof, Bahnhofstraße 3

Burghaun

Rathaus, Schlossstraße 15

Autobahnraststätte Großenmoor

Rasdorf

Rathaus, Am Anger 32
Caritas, Großentafter Straße 10Point Alpha

Eiterfeld

Bauhof, Im Leibolzgraben 8
Busbahnhof, Schäfergasse 2
Destillatio, Hersfelder Straße 16

Hauneck

Rathaus, Hersfelder Straße 14

Lauterbach

Freizeitzentrum, Am Sportfeld 7

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.