Hessens beste Azubis des Restaurant- und Gaststättengewerbes haben sich bei der 37. Hessischen Jugendmeisterschaft im Palmengarten in Frankfurt miteinander gemessen. Dort wurde der 13. Azubi Award Systemgastronomie eröffnet. Auch Fulda war vertreten. Sechs Lehrlinge holten einen vorderen Rang ein.

Ein Text der Eduard-Stieler-Schule

Echtes Fachwissen, pure Handarbeit, Köpfchen, viel Mut und Motivation waren von den zukünftigen Köchen, Hotel- und Restaurantfachleuten sowie Fachleuten für Systemgastronomie im Gesellschaftshaus Palmengarten in Frankfurt gefordert. Neben den praktischen Leistungen mussten die jungen Leute sich mit fachspezifischen Inhalten auseinandersetzen, ihre Kenntnisse in anspruchsvoller Warenkunde unter Beweis stellen und natürlich Menüs schreiben. Die rund 150 Gäste aus Hotellerie und Gastronomie, Verbänden, Politik und Gesellschaft waren allesamt begeistert.

Unter dem Motto „Kulinarisches Deutschland“ brachten die Auszubildenden die Stärken der Hessischen Regionen auf Tisch und Teller. Festliche Prüfungsessen und einfallsreiche Tischdekorationen erfreuten das Auge. An zwei Tagen theoretischer und praktischer Prüfungen begleiteten Fachjurys aus Praktikern und Berufsschullehrern aus allen Landesteilen Hessens die Veranstaltung.

Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen

Unter den Köchen erreichte Dominik Schmitt, der seine Ausbildung im Goldenen Karpfen in Fulda absolviert, einen beachtenswerten zweiten Platz. Einen vierten Platz konnte Konstantin Will erreichen, der ebenfalls im Goldenen Karpfen in Fulda ausgebildet wurde und nun für das Hotel Lenz angetreten war. Auch Hannah Knickel vom Landgasthof Hessenmühle konnte sich über einen vierten Platz freuen. Bei den Hotel- und Restaurantfachleuten landeten Claudius Jestädt vom Fuldaer Haus und Niklas Vey vom Maritim auf Platz vier. Bei den Systemgastronomen erzielte Laura Klüber von papperts einen dritten Platz.

Mit den jungen Leuten freuten sich Schulleiter Jörg Demuth, Abteilungsleiterin Margit Goldstein sowie Oberstudienrat Boris Krieg und Fachlehrerin Sabine Heil, die zu den Erfolgen beigetragen haben. Insgesamt wurde die Veranstaltung von den Fuldaer Teilnehmern als guter Austausch angesehen und als Möglichkeit, neue Kontakte in der Branche zu knüpfen. Die Auszubildenden waren einhellig der Meinung, dass sie sehr gut auf den Wettbewerb vorbereitet wurden.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.