Herzlichen Glückwunsch! Die Männerballett-Crew Lackschuh aus Thalau hat am Samstag beim fünften Handicup in Rheinland-Pfalz den ersten Platz abgeräumt. Sämtliche Erlöse des Events, auch die Preisgelder, kommen der Arbeit mit Behinderten zugute. 

“Wir waren letztes Jahr schon zum Handicup eingeladen, mussten allerdings kurzfristig absagen”, erzählt Christopher Vogt, Trainer der Männerballett-Gruppe Lackschuh aus Thalau. “Wir sind völlig ohne Erwartungen in den Bus gestiegen – mit genau einem Fan im Gepäck. Umso unfassbarer, dass wir am Ende in diesem hochklassigen Teilnehmerfeld den Pokal in die Höhe stemmen durften”, freut sich das Team auf Facebook. Das müssten sie erst mal sacken lassen. Das Preisgeld in Höhe von 300 Euro haben sie dem Förderverein “Ziemlich besten Kollegen” übergeben.

“Wir wollen ja immer eine Geschichte erzählen”

22 Männerballette aus drei Bundesländern und aus Belgien tanzten in Gau-Odernheim für Menschen mit Behinderung – “das ist wirklich klasse, was die machen”, lobt Christopher. In der großen Halle seien locker über 1000 Zuschauer gewesen. Die Zweitplatzierten wurden die Tornados aus Weiler, die amtierender Deutscher Meister im Männerballett sind.

Aufgeführt haben die Lackschuh ihren aktuellen Tanz “Manufacktour 2k18”, in dem sie den Kontrast zwischen Arm und Reich in ihren Moves und Einlagen darstellen. “Wir wollen ja immer eine Geschichte erzählen”, so der Trainer. Am Wochenende geht’s für die Lackschuh beim 13. Rhön-Cup weiter.

Mehr zum Thema:

Lackschuh-Trainer Christopher über ihr Feeling bei der Hessenmeisterschaft

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.