Yusuf findet Helden – Großer Andrang bei der DKMS-Typisierung an der RiMS

Hunderte Fuldaer sind heute an der Richard-Müller-Schule, um sich bei der DKMS typisieren zu lassen. Denn Yusuf Gördük, ein Schüler der 12 FOS 5, braucht dringend einen Stammzellenspender.  „Fast 20 Klassen haben sich bereits im Vorfeld angemeldet, um sich heute typisieren zu lassen.“ Frank Hahn und Marina Boonyaprasop, Lehrer der Richard-Müller-Schule, sind überwältigt von dem großen Andrang bei der Fuldaer Typisierungsaktion für ihren Schüler. Die Bitte, Yusuf Gördük zu helfen, ging vergangene Woche wie ein Lauffeuer durch Fulda. Yusuf ist an Blutkrebs erkrankt und braucht sehr schnell einen Stammzellenspender. Um den zu finden, ist seine ganze Schule aktiv geworden, seine Mitschüler haben Flyer verteilt, Kuchenbasare auf die Beine gestellt und binnen kürzester Zeit eine DKMS-Typisierung organisiert.

Jeder, der sich typisieren lassen möchte, muss lediglich mit zwei Wattestäbchen einen Abstrich der Mundinnenhaut machen, eine Einverständniserklärung ausfüllen, und fertig. Fünf Minuten dauert der Prozess. Danach kann getestet werden, ob man für einen der bei der DKMS registrierten Betroffenen ein passender Spender wäre. Weil eine Typisierung die Organisation 35 Euro kostet, haben die RiMS-Schüler die ganze Woche über Kuchenbasare organisiert, um die DKMS ihrerseits mit Spenden zu unterstützen. „Wer schon typisiert ist, kann übrigens auch auf diesem Weg helfen und Geld spenden“, betont Marina Boonyaprasop. „Yusuf ist mein bester Freund“, sagt Tobias Esterlein. „Das Ironische ist, wir haben uns vor einem Jahr gemeinsam typisieren lassen, weil wir es wichtig finden, anderen zu helfen. Und jetzt braucht Yusuf die Hilfe.“ Der 18-Jährige ist einer von vielen Schülern und Freunden von Yusuf, die bei der Typisierung unterstützen und die potenziellen Spender beim Ausfüllen des Formulars anleitet.

Tobias Esterlein möchte seinem Freund Yusuf helfen.

Nicht nur Schüler stehen am Freitagvormittag in der Schlange zur Typisierung. Auch viele Fuldaer sind dem Aufruf gefolgt. „Ich bin selbst Vater“, sagt Murat Anli (37), Berufskraftfahrer aus Fulda. „Wenn meinem Kind etwas passieren würde, würde ich mich auch freuen, wenn mir Menschen helfen könnten. Also habe ich nicht lange überlegt und bin hierher gekommen. Das Leben ist kurz, wenn man helfen kann, sollte man das tun.“

Jeder, der sich typisieren lässt, ist eine solche Hilfe und kann potenziell einer Person das Leben retten. Und um nichts Geringeres geht es: „Wenn Yusuf keinen Spender findet, wird er sterben“, erklärt Frank Hahn, Yusufs Lehrer.

In der vergangenen Woche hat der Schüler seine erste Chemotherapie bekommen. „Momentan geht es ihm aber soweit gut“, sagt Frank Hahn. „Er hat sich bei mir gemeldet, durfte sogar erstmal nach Hause. Yusuf freut sich sehr, dass so viele Menschen ihm helfen wollen und ist sehr dankbar dafür.“

Yusuf sucht Helden

Auf der Facebookseite „Yusuf sucht Helden“ stehen alle Infos zur Typisierungsaktion an der Richard-Müller-Schule. Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten. DKMS-Spendenkonto Sparkasse Fulda IBAN: DE24 5305 0180 0000 0671 91

Über die DKMS

Die DKMS ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die sich dem Kampf gegen Blutkrebs verschrieben hat. Sie wurde vor 26 Jahren in Deutschland von Dr. Peter Harf gegründet, dessen Ehefrau an den Folgen einer Leukämieerkrankung verstarb. Heute ist die DKMS-Familie außer in Deutschland auch in den USA, in Polen, Spanien und in UK aktiv. Gemeinsam haben sie 7,5 Millionen Lebensspender registriert und die DKMS zu einer weltweit bedeutenden Organisation im Kampf gegen Blutkrebs gemacht.

Mehr zum Thema: Yusuf braucht deine Hilfe

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: