Shopping ist schon lange im Universum 2.0 angekommen. Junge Leute lieben das unkomplizierte Einkaufen im Internet. Aber lassen sich Internet-Shopping und das unvergleichliche Einkaufserlebnis in einem realen Laden verbinden? Klar, denn auch zum Einkauf beim regionalen Einzelhandel führt nun ein Weg per App: mit der neuen moveCard-App.

Ein Text von Mirko Luis

Wie zeigen Einzelhändler potenziellen Kunden, dass sich tolle Angebote hinter der Ladentür verbergen? Plakatwerbung? Wird oft übersehen. Handzettel? Landen oft in der Tonne. Direkte Kundenansprache ist das A und O. Und dafür gibt es jetzt eine App, die junge Leute durch den Dschungel der Angebote navigiert und zeigt, was die Region alles zu bieten hat: die moveCard-App.

Bereits in der Vergangenheit hat move36 mit der Idee, dem Fuldaer Einzelhandel eine Plattform anzubieten, mit der die junge Zielgruppe ohne Streuverluste erreicht wird, neue Wege beschritten. Mehr als 60 Unternehmen und Institutionen beteiligten sich mit besonderen Angeboten, die von jungen Leuten mit der move36-Club-Card in Anspruch genommen werden konnten. Nun wird die Plastikkarte im Scheckkartenformat von der moveCard-App abgelöst – ein zeitgemäßer Schritt, der berücksichtigt, dass in der Welt der jungen Erwachsenen ohne Smartphone nichts mehr läuft.

Ein einzigartiger regionaler Shopping-Guide

Die moveCard-App verbindet modernes Couponing mit Infos aus der Heimat, tollen Vorteilen und Aktionen, die Abonnenten jeden Tag nutzen können. Trendige Klamotten, individuelle Geschmackserlebnisse, actiongeladene Freizeitangebote – nie war es leichter, die junge Welt in unserer Region zu entdecken als mit der moveCard-App. Gemeinsam mit  Einzelhändlern und anderen Anbietern aus Fulda und Umgebung entsteht so ein einzigartiger regionaler Shopping-Guide. Als starken Partner hat sich move36 die Sparkasse Fulda ins Boot geholt.

Walter Lorz und Richard Hartwig

Wie funktioniert das Ganze? In der App durchstöbern Nutzer die Angebote der moveCard-Partner, können für sie interessante Angebote markieren und sich eigene Filter einrichten. Statt unzählige Gutscheine von Läden weltweit vereint die App, was hier aus der Region kommt. Die teilnehmenden Einzelhändler und Unternehmer machen mit speziellen Angeboten, Aktionen und Events auf sich aufmerksam.

Samt Abo fürs digitalisierte move36-Magazin

Gibt es Neuigkeiten aus den Partnergeschäften, wird der Nutzer direkt über die App informiert, damit der nächste Einkaufsbummel geplant werden kann, ohne ziellos umherzuirren. Onlinekaufen, obwohl der lokale Einzelhändler die gleichen Produkte oft sogar genauso günstig, aber mit kompetenter Beratung versehen anbietet? Mit diesem Einkaufs-Navi ist das Geschichte. Und das move36-Magazin gibt es in der digitalen Version im Abo obendrauf.

„Ich finde die Idee sehr schön, dass mit der moveCard-App zwei Partner für die Region zusammenkommen, die etwas bewegen wollen”, erklärt Richard Hartwig von der Sparkasse Fulda die Idee der Kooperation. „Auf allen Ebenen im Leben kommen heute die neuen Medien ins Spiel, auch bei uns. Da ist es nur folgerichtig, dass wir gemeinsam ein neues Modell entwickeln, das dem Lebensgefühl junger Menschen entspricht.“

Die App wird sich stetig weiterentwickeln

Heißt konkret: Bei der Sparkasse gibt’s die neue Lifestyle-App mit einem dazu passenden Konto gleich im Doppelpack. Am 10. Oktober 2016 führt Osthessens führendes Geldinstitut für alle 18- bis 24-jährigen Kunden das Konto GiroLive ein. Der Name ist Programm: Wer GiroLive hat, ist ganz nah dran. Von unterwegs hält sie oder er rund um die Uhr im Blick, was sich auf dem Konto so alles  abspielt. Gleichzeitig ist das nächste tolle Event oder das nächste Schnäppchen in der Region über die moveCard-App nur einen Klick weit entfernt. Mit GiroLive ist die App im ersten Jahr sogar kostenlos.

„Auf Nutzerseite ist das ein ganz neues Lifestyle-Paket, das den Trend des Couponing aufgreift und regionalisiert“, sagt OBCC-Leiter Walter Lorz. „Auf Unternehmerseite bieten wir eine neue Form der personalisierten Kundenansprache, über die Unternehmer direkt und ohne Umwege ihre Angebote auf dem Smartphone der App-Nutzer platzieren können. Ziel ist es dabei, junge Käufer über ein digitales Angebot, die App, direkt in das stationäre Ladengeschäft zu führen“, so Lorz weiter. Nach dem Start soll das Projekt dann nicht auf der Stelle treten, sondern mit Location-based-Technologie ausgebaut werden, die es App-Nutzern ermöglicht, beim Bummeln durch die Innenstadt schon vor einem Geschäft zu erfahren, welche Sonderangebote speziell für ihren Geschmack hier auf sie warten. Auch eine digitale Bezahlfunktion ist für eine der nächsten Versionen der App angedacht.

Ab 15. Oktober im App-Store

Wann und wo gibt es die App? Ab dem 15. Oktober kann die moveCard-App im App-Store kostenlos heruntergeladen werden. Das Abonnement kostet Nutzer 24,99 Euro (jährlich). Wer das GiroLive-Konto der Sparkasse Fulda abschließt, erhält die App mit allen Vorteilen aus dem Abonnement für ein Jahr kostenlos.

DAS IST DIE APP
Ein Jahr lang das move36-Magazin als HTML5-Version für das Smartphone mit vielen Zusatzinhalten wie Videos und Bilderstrecken

Viele Vorteile bei moveCard-Partnern aus der Region Fulda.

Für interessierte Fuldaer Einzelhändler steht bei der Full-Service-Agentur Online Business & Community Communications (OB//CC) GmbH & Co. als Ansprechpartner Sabrina Kutscha zur Verfügung. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer (0661) 280 966.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.