635 Sekunden – Diese Zahl steht nicht etwa für die Beschleunigung der neuesten vierrädrigen Highlights, die auf dem Autojournal Autotag vorgestellt wurden. Dieser Rekord wurde am Wochenende auf dem move36-Surfsimulator “Big Wave” aufgestellt. So lange hielt sich unser Sieger beim waghalsigen Wellenritt.  “400 – Halt durch!” Fabian Minich steht schon seit fast sieben Minuten auf dem orangenen Surfbrett und schaukelt über fiktive Wellen. Dass die Schaukelbewegung immer heftiger wird, scheint den 11-Jährigen aus Fulda überhaupt nicht zu stören. Staunend schauen nicht nur seine Freunde und Geschwister zu, auch das Team von move36 und “Big Wave” sind baff. 60 Sekunden – ok, auch 140 schafften einige der Messebesucher. Aber 400? Und die Uhr tickt unaufhörlich weiter. Am Stand von move36 fand am Wochenende die Surf-Challenge statt. Jeder, der wollte, konnte seine Wellenreitkünste unter Beweis stellen. Sogar das Wiesn-Pärchen Maike Eifert und Daniel Mans wagten den Versuch. Die jeweils Tagesbesten durften sich über einen iPod Shuffle freuen. Am Samstag lag der Rekord bei 233 Sekunden. Schon eine echte Hausnummer. Und dann kam Fabian. Bereits am Vormittag hatte er erst 324 Sekunden, später 473 geschafft. Doch den Fußballer und Kickboxer hatte der Ehrgeiz gepackt. Er kletterte erneut auf das Brett und stand. 500 … 550 … Langsam zittern die Beine. Bei unglaublichen zehn Minuten und 35 Sekunden brachte ihn ein Wackler dann doch aus dem Gleichgewicht. Doch die Zeit sollte nicht mehr eingeholt werden.

Nachdem sich am Samstag viele Fuldaer eher für das Schwimmbad oder den Garten entschieden hatten, war der Andrang am Sonntag beim Autojournal Autotag umso höher. Schon mittags tummelten sich mehr Leute auf dem Gelände der Messe Galerie-Fulda als am Vortag. Roboter Nox war natürlich erneut der Publikumsliebling. Doch auch andere Unternehmen lockten mit spannenden Gewinnspielen, Mitmachaktionen und Höhepunkten. Die Kleinsten stürmten die Schlaufuchs-Boby-Cars und die Off-Road-Rennstrecke, einige schnappten sich auch unsere move36-Seifenkiste für eine kleine Spritztour über das Messegelände. Die Großen verloren derweil ihre Herzen an die neuesten Modellen des Automarktes. Selbst die aufziehenden Wolken trübten die Stimmung nicht. Erst gegen 16.30 Uhr war dann Schluss, damit rechtzeitig vor dem aufziehenden Gewitter noch alles abgebaut ist.

Alle Bilder vom Sonntag gibt es hier. Zum Bericht von Samstag geht es hier.