Beim aktuellen CHE-Hochschulranking hat die Hochschule Fulda Top-Platzierungen, aber auch schlechtere Ränge erhalten. Vor allem die Fächer Chemieingenieurswesen und Angewandte Chemie schnitten beim Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) sehr gut ab. Insgesamt – so ergab die Untersuchung – sind die Studenten in Fulda mit ihrem Lernumfeld sehr zufrieden.

Das nach eigenen Angaben größte Hochschulranking Deutschlands ist am heutigen Dienstag im “Zeit”-Studienführer 2016/17 erschienen. Die Ergebnisse sind aber auch schon online abrufbar. Der Studienführer wird vom “Zeit”-Verlag herausgegeben und ist eine der wichtigsten Quellen für Fragen aller Art rund ums Studium.

Spitzenränge, aber auch hintere Plätze

Laut dem Ranking sei die Studiensituation insgesamt in den Fächern Chemieingenieurwesen und Angewandte Chemie spitze, im Mittelfeld landeten die Studiengänge in den Rubriken Abschluss in angemessener Zeit, Betreuung durch Lehrende, Berufs- und Arbeitsmarktbezug sowie Lehrangebot.

Ebenfalls in der Spitzengruppe landete der Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik, aber nur im Punkt Abschluss in angemessener Zeit. Die Ausstattung der Praktikumslabore sieht das CHE eher im Mittelfeld. Schlecht sieht das Ranking die Betreuung durch Lehrende sowie den Berufs- und Arbeitsmarktbezug – hier kam der Fachbereich nicht über die hinteren Ränge hinaus. Aber: Insgesamt sind die Studenten sehr zufrieden mit ihrer Situation und dem Lernumfeld in Fulda, wie das Ranking auch ergab.

Wie umfassend ist das Ranking?

Nach eigenen Angaben ist das CHE-Hochschulranking das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum, mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen untersucht das CHE hierzu. Neben Studium, Lehre und Forschung bildet das Ranking auch Urteile der Studenten ab.

Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet. 2016 waren das die Fächer Architektur, Bau- und Umweltingenieurwesen, Angewandte Naturwissenschaften, Elektrotechnik und Informationstechnik, Maschinenbau, Werkstofftechnik/Materialwissenschaft, Bioingenieurwesen, Chemieingenieurwesen, Verfahrenstechnik, Mechatronik, Chemie, Biologie, Psychologie, Germanistik, Anglistik/Amerikanistik, Erziehungswissenschaft sowie Romanistik.