Ab ins Kino! Wir dürfen vor die Leinwand – und erzählen euch, wie es war. Getestet wird, was in Fulda in der Sneak läuft. Unsere Kinoexperten berichten über die Stimmung im Saal, die Sahnehäubchen des Films und vergeben Punkte.


Die Story: Louises Mann ist gestorben, und seitdem kümmert sie sich alleine um ihre zwei Kinder, den Hof und die Landwirtschaft. Sie trauert immer noch, und leider sieht es auch finanziell nicht gut aus. Zu allem Übel fährt sie einen Mann mit Asperger über den Haufen. Ein Glück hat der nur eine kleine Wunde am Kopf, scheint allerdings sehr verwirrt zu sein. Deshalb nimmt ihn Louise mit zu sich nach Hause, und von nun an wird ihr Pierre nicht mehr von der Seite weichen.

Die Stimmung: Mal ist der Film lustig, mal traurig, kurios, melancholisch und manchmal niedlich. Trotzdem fehlen die wirklich großen Emotionen.

Das Sahnehäubchen: Der Film ist sehr unschuldig und es gibt keinen einzigen Kuss. Das macht „Birnenkuchen mit Lavendel“ aber gerade aus. Außerdem ist die Szenerie in der Provence wunderschön.

Das Fazit: Ein wirklich toller französischer Film für einen seichten DVD-Abend mit Baguette, Käse und Wein. Oder vielleicht doch lieber Birnenkuchen?

Bewertung: 3 von 3 Punkten.

Kinostart: 10. März