Hört, hört! Wie das Jugendwerk der AWO eben bekanntgegeben hat, hat das subkulturelle Zentrum in der L14 eine neue Location – und zwar in der Lindenstraße 2.

Lange Zeit wurde gerungen um eine neue Location, Gerüchte machten die Runde – doch nun ist es amtlich: Die L14 erhält innenstadtnah eine Location mit zirka 480 Quadratmetern Platz. Es sei noch kein Mietvertrag unterschrieben, doch alle Parteien seien sich einig, so das Jugendwerk der AWO. In den neuen Räumlichkeiten in der Lindenstraße 2 hätten fast alle Vereine, Initiativen und Projekte Platz. Mietvertrag laufe voraussichtlich erst mal bis Mai 2019, weil das Jugendwerk dann ein neues Projekt für die Finanzierung beantragen müsse, so Jugendbildungsreferent Christian Schmitt.

Der Umzug finde mit Unterstützung der Stadt in den nächsten vier Wochen statt, und es müsse noch einiges getan werden: Toiletten müssten saniert, Wasseranlagen installiert und Wände gestrichen werden, auch die Parkmöglichkeiten sollten noch ausgebaut werden. Der einzige Wehrmutstropfen: Das Kino35 kann aufgrund der niedrigen Deckenhöhe nicht mit ziehen, aber man suche bereits nach Alternativen.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.