Für kreative Projekte ist das Jugendwerk der Awo Nordhessen in der Langebrückenstraße ja bekannt. Im Kino 35 lässt es sich bei aktuellen und klassischen Streifen wunderbar chillen, in der Nähbar toben sich Kreative an Nadel und Faden aus, im Café Panama treffen sich Köpfe voller toller Ideen. Im September kommt eine weitere dazu: die Erneuer:Bar.

„Ich habe von ähnlichen Projekten in anderen Städten gelesen und war begeistert“, sagt Christian Schmitt, Projektleiter des Jugendwerkes Nordhessen. Wir besuchen ihn und seine Kollegin Katharina Weiner in der Langebrückenstraße, wo fleißig gewerkelt wird. Denn am 22. September soll in der Erneuer:Bar ein ganz neues Kaffeekonzept an den Start gehen. Die Idee ist einfach: Du kommst mit deinem kaputten Handy, Fahrrad, Tisch – was auch immer – in die Erneuer:Bar, ein ehrenamtlicher Reparierer hilft dir beim Reparieren, und davor oder danach genießt du einen schönen Kaffee oder Tee.

„Sieben ehrenamtliche Reparierer haben wir bereits gefunden, einige über Facebook, andere über Bekannte“, erzählt Katharina. „Das sind zum Teil Leute, die schon in Rente sind, aber uns ihr Können zur Verfügung stellen wollen. Alle möglichen Qualifikationen sind dabei, vom Messerschleifer bis zum Buchbinder.“ Leute eben, die gern tüfteln. Das können sie natürlich nicht mitten im Cafébetrieb. Deshalb haben die Jungs und Mädels in der Langebrückenstraße in den vergangenen Wochen angepackt und in der oberen Etage des Gebäudes eine richtige Werkstatt eingerichtet. Werktische und Werkzeuge wurden ihnen gespendet. Hier schlagen Handwerkerherzen höher.

Weil nicht immer für jedes Problem der richtige Helfer da sein kann, soll die Erneuerbar über ein Anmeldesystem laufen. Noch werden auch Reparierer und Ehrenamtliche gesucht. „Wir suchen für die Bar auch noch Leute, die backen würden und uns mit Kuchen und anderen Köstlichkeiten unterstützen könnten“, sagt Katharina.

Auf drei Jahre angelegt

Die Erneuer:Bar ist ein Projekt, dass über drei Jahre mit Mitteln der Aktion Mensch finanziert und für die Kunden komplett kostenlos ist. Drei Jahre? Wer die Meldungen verfolgt, hat auch mitbekommen, dass die Langebrückenstraße 14 verkauft wurde und seine Zukunft in den Sternen steht. Doch Panik und Spekulationen, bevor man sich mit dem neuen Besitzer überhaupt besprechen konnte, davor warnt Christian eindringlich. Am Montag hat sich das Team dazu über seinen FB-Kanal geäußert:

Es bleibt also spannend in der Langebrückenstraße 14. Aber eins ist klar: Vorbeischauen lohnt sich.

Ich möchte auch Repairer werden

Wer auch mithelfen möchte, kann sich unter (0661) 48004591 oder per Mail an das Erneuer:Bar-Team wenden. Auch über fleißige Küchenfeen, die mit Kaffee und Kuchen unterstützen würden, würde sich die Erneuer:Bar sehr freuen.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.