Ein erfolgreiches Jahr: Ihren dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft krönten die Saintsation Cheerleader aus Fulda nun mit einem vierten Platz auf der Europameisterschaft in Zagreb. 

„Eigentlich wären wir ja schon gern aufs Treppchen gekommen.“ Vor zwei Jahren hatten die Fuldaer Cheerleader das bei der Europameisterschaft erreicht. In diesem Jahr wurde es für das Damenteam der Saintsation Cheerleader nur der vierte Platz. Trotzdem ist Trainerin Marta Wielgosik (32) stolz auf ihre Mädels. Denn das Jahr sei insgesamt erfolgreich gewesen.

Als Marta 1999 zum ersten mal an einem Cheerleading-Training teilnahm, war das in Fulda noch ein sehr kleiner eher unbekannter Sport. An Turnieren nahm das Team noch nicht teil. „Das war alles noch sehr neu in Fulda.“ Trotzdem war die heutige Lehrerin am Kompetenzzentrum Petersberg sofort begeistert. „Die Vielfalt im Cheerleading ist faszinierend. Man tanzt nicht nur, man ist auch akrobatisch, baut Pyramiden, wird in die Luft geworfen. Und die Lebenseinstellung, die der Sport vermittelt, ist eine besondere: immer fröhlich, viel Zusammenhalt im Team, immer lächelnd. Das mag ich.“

Marta hatte ihren Sport gefunden, machte den Trainerschein, und als die Mannschaft eine neue Trainerin suchte, musste sie nicht lange überlegen.

Qualifizierung für die EM

Heute lernen unter dem Namen Saintsation Cheerleading unter dem Dach des Post SV Blau Gelb Fulda e.V. 20 Mädels, was es braucht, um die Zuschauer am Spielfeldrand zu begeistern. Die Jüngste im Team ist erst fünf. „Ich bin mit meinen 32 die Älteste“, lacht Marta. Wenn im Frühjahr die Hessischen Meisterschaften anstehen, haben die Tänzerinnen schon mehrere Monate lang an ihren Choreographien getüftelt. Die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften im Mai sind schon fast selbstverständlich. In diesem Jahr konnten sie sich auch dort durchsetzen. Sowohl die Damen als auch das Junioren-Double qualifizierten sich für die EM in Zagreb. „Doch das Duo konnte nicht starten, weil eine der Tänzerinnen bereits im Urlaub war.“

In der kroatischen Hauptstadt Zagreb angekommen, hieß es für Kristina Spies, Alexandra Gossler, Celina Gerhardt, Helena Dabringhausen und Lorena Trapp erstmal warten. „Der Tag in der Halle begann etwas gegen 10, wir waren aber schon um 9 dort“, sagt Marta. „Zuerst gibt es Einweisungen und den Einlauf der verschiedenen Länder. Dann ist Zeit für Aufwärmen, das Make-up und das Styling.“ Erst um 18.25 Uhr – mit als letzte Mannschaft – durften die Fuldaer Girls dann auf die Tanzfläche und bejubelten am Ende ihren vierten Platz in der Kategorie Senior Freestyledance.

Jetzt haben sich die Mädchen erstmal eine Pause verdient. Nach den Ferien starten die Cheerleader aber neu durch, denn nach der EM ist vor der EM. Und 2018 soll es dann endlich wieder mit dem Treppchen klappen.

Dein Herz schlägt auch für spektakuläre Tanzfiguren?

Die Cheerleader des Post SV freuen sich über Zuwachs. Schau doch einfach mal für ein Probetraining vorbei. „Mitbringen müssen Interessierte nichts außer Sportsachen, genug zu Trinken und viel Spaß“, sagt Martha Wielgosik. Es ist von Vorteil, wenn du schon mal geturnt hast, aber kein Muss.

Das Training ist immer mittwochs um 18 Uhr in der Grundschule Lehnerz und samstags um 15 Uhr in der Sturmiusschule.

Seit November bietet der Post SV Training für Kindergarten und Grundschulkinder an. Das Training findet immer donnerstags um 17 Uhr im Spiegelsaal der Turnhalle der Konrad-Adenauer-Schule statt.

Für Fragen erreichst du Marta Wielgosik per Mail.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und STRG + Enter drückst.

QuelleFotos: Saintsation Cheerleader
Teilen
Buchstabendompteurin im Dienste der move36-Redaktion mit einem besonderen Blick auf gesellschaftliche Brennpunkte der Region.