Einen Wintersporttag der ganz besonderen Art erlebten 47 Schülerinnen und Schüler der Sportklassen 6A und 7S der Wigbertschule. Gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Sabine Mielke und Jan Kierblewski erhielten sie in der Skisporthalle im Olympiastützpunkt Oberhof in Thüringen eine Einweisung in den Biathlonsport.

Ein Text von Sabine Mielke/Wigbertschule

Skifahren, weit entfernte Ziele treffen und dabei auch noch der oder die Schnellste sein? Das ist Biathlon. Im Sportunterricht findet man diese Disziplin eher selten, schon allein, weil wenige Schulen eine eigene Skihalle haben. In Oberhof in Thüringen, dem Olympiastützpunkt, gibt es eine solche Halle. Und zu dieser fuhren die Schülerinnen und Schüler der 6A und 7S der Wigbertschule an ihrem Wintersportttag.

Besonders aufregend war der Einführungskurs an echten Laser-Biathlon-Gewehren. Nach einer kurzen Einweisung bekamen die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, sich mit den Gewehren vertraut zu machen und sich auf die etwa zwölf Meter entfernten Spezialscheiben im Liegen einzuschießen. Der Originalabstand ist fünfzig Meter. Danach wurde in Form verschiedener Staffelspiele im Liegen und im Stehen auf die Scheiben gezielt. Einige Schülerinnen und Schüler stellten sich als echte Talent heraus und trafen bereits nach wenigen Versuchen alle fünf Scheiben. Diese Präzision ließ auch bei vorheriger Anstrengung bei einigen kaum nach; es scheint so, als müsse man sich um hoffnungsvolle Nachwuchstalente keine Sorgen machen. Wenn da nicht der Skilanglauf gewesen wäre!

Einige haben das Gleiten auf den langen, schmalen Brettern gründlich unterschätzt und in dem etwa einstündigen Langlaufworkshop erfahren, dass es sich um eine technisch anspruchsvolle Sportart handelt. Erlernt wurde die klassische Methode mit all ihren Grundelementen.

Neben dem ökonomischen Gleiten und einem kräftigen Stockeinsatz erprobten die Schülerinnen und Schüler natürlich auch das Bergabfahren und das richtige Bremsen. Geschult auf den Langlaufskiern nutzten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Skisporthalle mit dem neu Erlernten selbst zu erfahren.

Zum Abschluss wurde dann noch der Schützenkönig der jeweiligen Klasse geehrt. Diesen Titel gewannen Bartosz Witkowski in der 7S und Hendrik Jünemann in der 6A. Die drei bestplatzierten Skijäger pro Klasse erhielten zur Erinnerung an diese außergewöhnliche Wintersportaktion eine Urkunde.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.