Graffiti, Action-Painting, Henna-Malereien – zum achten Mal fand am Samstag im Schlossgarten die „Art for Fun“ statt und bot zahlreiche Workshops für Jugendliche.

Kunst war dieses Jahr auf dem Stadtfest groß geschrieben: Am Doll stellte Künstler Le Resch seine abstrakten Gemälde aus, das Atelier AllerART lud alle Besucher ein, sich kreativ beim „Kunst am laufenden Meter“ zu beteiligen. Im Schlosspark hingegen fand die „Art for Fun“ statt, wo sich Jugendliche künstlerisch ausleben konnten.

„Uns ist es wichtig, dass sich die jungen Leute mal außerhalb der Schule künstlerisch betätigen können. Wir möchten dazu einladen, kreativ zu sein“, so Ingmar Süß, Mitorganisator. Normalerweise läge die Veranstaltung nicht zeitgleich mit dem Stadtfest zusammen. „Deshalb haben wir etwas weniger Besucher, was die Workshops aber entspannter macht“, erzählt Süß.

Diverse Hobby- und Profikünstler, Studenten und Engagierte aus Einrichtungen wie der Jugendkulturfabrik betreuten die verschiedenen Stände mit den Workshops. Von Street Art, Steinmalerei, Graffiti, Marmorierungen konnten die Besucher hier alles ausprobieren, was das künstlerische Herz begehrt.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

Teilen