Wohnungen zu finden, bleibt weiterhin schwierig für Studierende. Die hohen Studierendenzahlen an der Hochschule Fulda sorgen auch in diesem Wintersemester für eine angespannte Situation Markt.

Obwohl das Studentenwerk Gießen in den vergangenen Monaten mit den Wohnheimen Campusviertel und Leipziger Straße weiteren Wohnraum für Studierende schaffen konnte, sind zum Start des neuen Semesters nur noch wenige Restplätze in den Wohnheimen verfügbar. „Es fehlt weiterhin an ausreichend kostengünstigem Wohnraum für Studierende“, so Ralf Stobbe, Geschäftsführer des Studentenwerks Gießen. „Insbesondere für Studienanfänger stellt dies eine schwierige Situation dar. Hier sehen wir als Serviceunternehmen für Studierende ganz klar Handlungsbedarf.“

Das Studentenwerk unterstützt Studierende deshalb bereits seit vielen Jahren erfolgreich bei der Wohnungssuche. „Mit dem Projekt „Netzwerk Wohnen“ haben wir eine Vermittlungsstelle zwischen Studierenden und privaten Vermietern geschaffen“, erläutert Ralph Vogtmann, Leiter der Abteilung Studentisches Wohnen. „Wir sammeln die Angebote privater Vermieter in und um Fulda zentral in unseren Servicebüros und stellen diese den wohnungssuchenden Studierenden tagesaktuell zur Verfügung.“

Wann, wo, wie?

Während des Aktionszeitraums vom 18. September bis zum 27. Oktober 2017 können Vermieter ihre Angebote telefonisch unter 0641 40008-330, per Fax 0641 40008-309 oder per E-Mail an netzwerkwohnen@studwerk.uni-giessen.de melden. Wer möchte, kann sein Angebot auch unkompliziert in der Online-Wohnungsbörse des Studentenwerks einstellen. Beides ist kostenfrei. Wer seinen Wohnraum lieber persönlich melden will, kann dies auch im Servicebüro des Studentenwerks in der Daimler-Benz-Straße 5a tun. Erreichbar ist das Team dort von montags und mittwochs von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 13 bis 15 Uhr. Zu diesen Zeiten können Studierende hier aktuelle Wohnungsangebote einsehen.

Wie schon in den Vorjahren stellt das Studentenwerk auch zum Start dieses Wintersemesters wieder Übergangsquartiere für diejenigen Studierenden zur Verfügung, die für die Zimmersuche eine weite Anreise auf sich nehmen müssen. Die Übergangsquartiere können ebenfalls im Servicebüro unkompliziert und kurzfristig angemietet werden.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.

QuelleFoto: Michael Steffen
Teilen