2000. So viele englischsprachige Studiengänge gibt’s laut Deutschem Akademischen Austauschdienst schon in Deutschland. Auch die Hochschule Fulda setzt auf Englisch im Studium. Warum das nicht jeder gut findet.

In Fulda gibt es mit Sustainable Food Systems, International Food Business and Consumer Studies, Global Software Development derzeit drei komplett englischsprachige Masterstudiengänge. Andere Richtungen wie die Internationalen Ingenieurswissenschaften haben einen hohen englischsprachigen Anteil. „Hier sind die ersten vier Semester komplett auf Englisch“, erklärt Antje Mohr, Pressesprecherin der Hochschule Fulda. Derzeit plane die Uni noch mehr Studiengänge komplett auf Englisch. Der Trend stößt auf Kritik.

Leidet die Qualität?

Der Münchener Professor Ralph Mocikat ärgert sich über die „Qualitätseinbußen“. Werde die Lehrsprache komplett auf Englisch umgestellt, sinke das Niveau erheblich. Aber müsste ein Professor nicht perfekt Englisch sprechen können? Antje Mohr sagt dazu: „Die englische Sprache ist für die Professorinnen und Professoren Berufungsvoraussetzung. Viele von ihnen waren an Hochschulen im Ausland und stehen im Austausch mit internationalen Hochschulen. Einige gehen auch für ein Semester an eine internationale Partnerhochschule.“

Hinzu komme: Englisch ist Wissenschaftssprache. Doch Ralph Mocikat ist sich sicher. Die Sprachkenntnisse deutscher Professoren könnten denen der Muttersprachler fast nie das Wasser reichen.

Warum das englische Studium wichtig ist

Aus Hochschulsicht gebe es dennoch gute Gründe für das Studium auf Englisch. „Wenn man bedenkt, dass viele Absolventinnen und Absolventen für den europäischen Arbeitsmarkt qualifiziert sind, dass Unternehmen – auch viele Mittelständler – global agieren, dann ist die englische Sprache Teil des späteren Arbeitsalltags“, so Mohr. Bei den Studis kommen die Studiengänge mit englischsprachigem Anteil sehr gut. Nachteile sehe die Hochschule keine.

Bist du fit genug für ein Studium auf Englisch?

Doch wer auf Englisch studieren will, sollte auch fit in Englisch sein. Klar, das versteht sich von selbst. Wer sich aber unsicher ist, kann sein Sprachniveau an der Hochschule testen. „Grundsätzlich können alle erforderlichen Sprachkompetenzen im Sprachenzentrum der Hochschule Fulda erworben werden“, erklärt Mohr.

Kritiker wie Mocikat dürfte das nicht überzeugen. Den Trend zum englischsprachigen Studium werden sie allerdings wohl nicht brechen können. „In einer immer globaler werdenden Welt müssen sich Hochschulen in diese Richtung öffnen. Es geht um die Qualifikation der deutschen Studierenden, den Erwerb von Sprachkompetenz auf der einen und die Öffnung der Studiengänge für internationale Studierende auf der anderen Seite“, stellt Professor Doktor Kathrin Becker-Schwarze, Vizepräsidentin für Lehre und Studium an der Hochschule Fulda, klar.

Schreibfehler gefunden?

Um uns Bescheid zu sagen, markiere den Fehler und drücke STRG + Enter.