Spätestens wenn man gemütlich durch die Stadt schlendert und durch Zufall den letzten Schattenplatz unter einem der zahlreichen Schirme ergattert, merkt man: Jetzt wird’s mal wieder richtig Sommer! Oder anders gesagt: Die Eiszeit beginnt. Und damit ist nicht der Klimawandel gemeint, über den sich schon Rudi Carell 1975 beschwerte, sondern das tiefgekühlte Milch-Zucker-Eigelb-Gemisch, auf das wir so abfahren, sobald die ersten Sonnenstrahlen unsere Haut berühren.

Wir haben uns umgeschaut, welche Eistrends du im Sommer 2017 auf keinen Fall verpassen darfst.

Aber seit wann genießen wir eigentlich die leckere Erfrischung?  Das Eis am Stiel wurde 1905 durch Zufall von Limonadenhersteller Frank Epperson erfunden. Er ließ versehentlich ein Glas Limonade mit Löffel darin über Nacht draußen stehen et voilà: Das Eis am Stiel war erfunden. Einige Zeit später wurde dann die geriffelte Eiswaffel erfunden, sie besteht im Normalfall aus 259 Quadraten und an ihr hält die kalte Erfrischung einfach viel besser als an einer glatten Eiswaffel. Der Deutsche isst im Jahr pro Kopf zirka 8 Liter davon, das sind etwa 110 Kugeln.

Das offizielle Eis des Jahres

Das Eis des Jahres für den deutschen Markt 2017 ist Schokoladensorbet also Zartbitterschokolade ohne Milch. Das wurde vom Verband der handwerklich arbeitenden Speiseeishersteller in Deutschland auf der 57. Internationalen Speiseeismesse (MIG – Mostra Internazionale del Gelato) in Longarone bekannt gegeben.

Wem das zu einfach ist, der kann sich auch auf außergewöhnliche Kreationen freuen! Der Trend, der sich in den letzten Jahren schon auf zwischenmenschlicher Ebene bemerkbar gemacht hat, ist 2017 auch in der Eiswelt angekommen und sagt uns: „Auf die äußeren Werte kommt es an.“ Genau wie vor duftendem Toilettenpapier machen die Einhörner auch vor Eiswaffeln nicht halt. Man nehme praktische kleinen essbare Hörner aus Gebäck, pinkes Softeis und eine Menge bunter Glitzerstreusel, und fertig ist die Unicorn-Ice-Cream.

Ganz neu in diesem Jahr ist die Zubereitung von frischem Eis auf einer minus 16 Grad kalten Steinplatte. Aus einer großen Auswahl an Toppings wie frischem Obst oder sogar Käsekuchen können nach Belieben Zutaten ausgewählt werden und man kann live dabei zusehen wie seine individuelle Lieblingseissorte entsteht.

Wer es ganz außergewöhnlich mag, sollte einen Blick über den großen Teich werfen. Eine Portion Pommes und ein Eis, das klingt erstmal nicht verkehrt, und jeder hat es bestimmt schon mal in der Reihenfolge gegessen. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer Kugel Eis auf einer Portion fettiger Pommes? Dieser abgedrehte Food Trend schwappt momentan unter dem Namen „Ice´n´Fries´“ aus Australien zu uns rüber – guten Appetit.

Die Trends der Region

Können wir in der Region Fulda unseren Geschmacksknospen dieses Jahr auch eine Besonderheit bieten? Um das rauszufinden, haben wir mit Michél Günther aus Gersfeld, dem Geschäftsführer der Eisdiele „Die Eisheiligen“ gesprochen. Er legt bei der Produktion großen Wert auf Regionalität, Nachhaltigkeit und Saisonalität, dabei kommt er ohne künstliche Zusatzstoffe aus. Maximal 16 verschiedene Sorten werden angeboten, die abgesehen von den Standards wie Vanille und Schokolade jedoch ständig variieren.

Seine aktuelle Lieblingssorte ist Limone Minze. Durch den ständigen Wechsel sei es jedoch nächste Woche bestimmt schon wieder eine andere. Bei einer Verkostung im März für 70 Freunde und Lieferanten hätte die Sorte Haselnuss das Rennen gemacht, die am besten verkaufte Sorte ist jedoch Mango.

Über die Website kann man eigene Vorschläge für neue Sorten einreichen, so sei sein  Kürbiskernöleis entstanden, erzählt Michél Günther. Eine Freundin von ihm sei im Urlaub in der Steiermark auf die interessante Zutat gestoßen. „Das war ein Glücksgriff, denn abgesehen von der feinen nussigen Note gibt,das Öl dem Eis zusätzlich eine sehr schöne Farbe.“

Kleiner Tipp, wer Lust hat, diese oder andere ausgefallene Kreationen wie Pocorn oder Erdnuss-Karamell zu probieren, bekommt mit der movecard-App ein Eis-Upgrade. So darfst du bei den „Eisheiligen“ die große Portion zum Preis der mittleren genießen.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und STRG + Enter drückst.

QuelleFoto: @scerpica / Fotolia
Teilen