Prag, London, Amsterdam – da war schon fast jeder. Wir haben sieben günstige Reiseziele in Europa aufgespürt, die nicht jeder auf dem Schirm hat, die aber mindestens genauso schön sind. Drei stellen wir dir hier vor, den Rest (Riga, Maastricht, Bukarest und Sevilla) kannst du in der aktuellen Sommerausgabe von move36 nachlesen.

Edinburgh

Wer es eher überschaubar mag, sollte nach Edinburgh. Die schottische Hauptstadt hat 493 000 Einwohner und liegt auf mehreren Hügeln. Natürlich ist Schottland kein billiges Land, in Edinburgh lässt sich aber viel entdecken, ohne viel auszugeben. Vor allem für Harry-Potter-Fans ein Muss auf der Reise-Bucket-List.

Flug und Hotel: Mit Ryanair ab circa 80 Euro, Airbnb ab circa 25 Euro pro Nacht

Aktivitäten: In der verwinkelten Altstadt lässt sich an jeder Ecke etwas entdecken. Zugegeben: Alles ist etwas spooky. Vor allem bei einer den abendlichen GruselFührungen von Mercat Tours über den Friedhof oder durch unterirdische Gänge lernst du diesen Charakterzug der Stadt besonders gut kennen. Nicht auslassen solltest du Edinburghs Castle direkt in der Stadtmitte, den Markt unterhalb der Burg und das Nationalgericht Haggis im White Hart, dem ältesten Pub der Stadt. Wer gern Whiskey trinkt, sollte außerdem in die Scotch Whisky Experience. Dort wirst du spielerisch durch den Herstellungsprozess geführt.

Ausflug: Eine Stunde mit dem Bus entfernt liegt die Rosslyn Chapel, eine gotische Kirche aus dem 15. Jahrhundert. Hier wurde „The Da Vinci Code – Sakrileg“ gedreht. Der Eintritt beträgt neun Pfund.

Die beste Aussicht: Der Hügel Arthur’s Seat liegt wenige Meter außerhalb der Stadt und ist bequem zu Fuß zu erreichen. Oben angekommen, zahlt sich der Aufstieg mit einem traumhaften Blick über ganz Edinburgh aus. Außerdem kannst du auf der anderen Seite bis zum Meer blicken.

Unser Tipp: Harry-Potter-Fan? Dann ab ins Elephant! Dort hat J.K. Rowling ihre ersten Ideen auf Serviette gekritzelt. Übrigens: Die Autorin wohnt noch heute in Edinburgh.

Rovinj

Doch lieber Strandurlaub in einer schnuckeligen Stadt anstelle einer Metropole? Dann ist Rovinj an der Westküste Istriens genau das Richtige für dich. Über der kroatischen Stadt liegt auf einem Hügel die Kirche der heiligen Euphemia. Rovinj hat tolle, natürliche Strände und verwinkelte Gassen.

Flug und Hotel: Mit Ryanair ab circa 70 Euro, Airbnb ab circa 31 Euro pro Nacht

Aktivitäten: Klar, am Strand liegen und die Sonne genießen ist hier eine der Hauptaktivitäten. Doch Achtung: Rovinj hat keine reinen Sandstrände. Trotzdem ist die Stadt einen Urlaub wert, denn die richtige Mischung aus tollen Gebäuden, Sehenswürdigkeiten wie das Franziskanerkloster, der Balbi-Bogen und die hübsche Altstadt ist einfach super.

Ausflug: Wer schon immer mal nach Venedig wollte, kommt hier auf seine Kosten. Von Rovinj aus kannst du mit dem Schnellboot einen Tagesauflug dorthin buchen. Allerdings ist das leider nicht so billig: Die Preise starten bei 60 Euro pro Person.

Die beste Aussicht: Den besten Blick auf die Stadt hast du – wie sollte es auch anders sein – vom Turm der Kirche der heiligen Euphemia. Der Eintritt kostet 20 Kuna, also umgerechnet circa 3 Euro.

Unser Tipp: Unbedingt solltest du eine der Bootstouren buchen, die im Hafen starten: Man ist den ganzen Tag auf dem Boot, hält mitten im Meer, um zu baden, und erkundet die kleinen Inseln drumherum. Aber Vorsicht: Sonnenbrand ist vorprogrammiert.

 

Warschau

Flug und Hotel: Mit Ryanair ab circa 120 Euro, Airbnb ab circa 17 Euro pro Nacht

Warschau besteht nur aus grauen Plattenbauten? Denkste! Die polnische Hauptstadt hat eine traumhafte Innenstadt, die nach dem Zweiten Weltkrieg zerstört und wiederaufgebaut wurde, und coole Szene-Viertel. Es erinnert etwas an Berlin – mit fantastischen Gebäuden im Stadtkern, der übrigens zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Warschau hat 1,7 Millionen Einwohner.

Aktivitäten: Sparfüchse aufgepasst! Warschau ist spottbillig, das kann sich wirklich jeder leisten. Den Tag startest du am besten mit einem dekadenten Frühstück im Café Charlotte und machst dich dann zu Fuß in Richtung Innenstadt zum Schlossplatz und der Altstadt auf, um alles auf eigene Faust zu erkunden. Nicht auslassen solltest du ebenfalls den Kulturpalast und das Königsschloss.

Ausflug: Für einen schönen Ausflug musst du nicht weit fahren: Im Stadtteil Wilanów liegt der gleichnamige Palast aus dem 17. Jahrhundert, den du auch besichtigen kannst. Ringsherum sind außerdem Gärten. Im Winter wird das Gebäude mit Animationen angestrahlt, der Garten aufwendig beleuchtet.

Die beste Aussicht: Auf der Universitätsbibliothek befindet sich ein Dachgarten inklusive traumhaftem Ausblick Richtung Altstadt und Weichsel. Der Eintritt ist frei.

Unser Tipp: Du bist abends unterwegs, weißt aber nicht, was du trinken sollst? Dann probier’s doch mal mit „Piwo z sokiem smak imbirowe“ – Bier gemischt mit Ingwersirup gibt es in jeder Bar und schmeckt köstlich.

Schreibfehler gefunden?

Sag uns Bescheid, indem du den Fehler markierst und STRG + Enter drückst.